WARUM SIND LEITPLANKEN AUS STAHL
DIE BESSERE ALTERNATIVE

Sicher durch den Herbst: Vorsicht vor „Bauernglatteis“ und „Hopfenspikes“

Der Herbst lädt mit seinen teilweise sonnigen Tagen zu Ausflügen mit dem Motorrad und natürlich den täglichen Fahrten mit dem PKW ein. Doch so schön wie die goldene Jahreszeit ist: Beim Auto- und Motorradfahren ist ein vorausschauender Blick gefragt. Denn der Herbst birgt seine ganz eigenen Gefahren für den Straßenverkehr. Nicht selten kommen Verkehrsteilnehmer durch Nässe, Laub oder dem sogenannten „Bauernglatteis“ auf der Fahrbahn ins Schleudern.

Achtung Rutschgefahr
Herbst ist Erntezeit. Das heißt, vielerorts sind landwirtschaftliche Fahrzeuge unterwegs. Für Verkehrsteilnehmer birgt das ein erhöhtes Unfallrisiko. Aufbauten von Pflug oder Maishäcksler ragen meist deutlich und teilweise nicht ausreichend gekennzeichnet in den Fahrstreifen des Gegenverkehrs hinein. Gerade bei Ausweich- und Überholmanövern kann es für Auto- und Motorradfahrer eng werden.

Besondere Vorsicht ist auch geboten, wenn landwirtschaftliche Fahrzeuge nach der Ernte die Fahrbahn mit Lehm- und Erdklumpen verschmutzen. Dann bildet sich auf den feuchten Straßen schnell ein rutschiger Schmierfilm, das „Bauernglatteis“, der vor allem für Zweiradfahrer die Sturzgefahr erhöht. Damit die herbstlich-feuchte Straße nicht zur Rutschpartie wird gilt: Gas wegnehmen, geschmeidig lenken und das Fahrzeug ruhig über die Gefahrenstelle rollen lassen.

Mehr Sicherheit durch Unterfahrschutz
Eine saisonal bedingte Gefahr für die Verkehrsteilnehmer stellen auch die sogenannten „Hopfenspikes“ dar. Die ein bis zwei Zentimeter langen Drahtstifte werden zusammen mit Hopfenreben gehäckselt. Als Düngermischung kommen sie wieder auf die Äcker und fallen beim Transport dorthin durch Erschütterungen auf die Straße. Sie können sich dann in Fahrzeugreifen bohren und diese beschädigen.

Falls es in scharfen Kurven aufgrund von rutschigen oder verschmutzten Fahrbahnen zu einem Sturz mit dem Motorrad kommt, sollten die Fahrer bestmöglich geschützt werden. Eine wichtige Maßnahme hierfür ist das Anbringen eines Unterfahrschutzes an herkömmlichen Leitplanken. Die federnd angerachte Stahlplanke absorbiert im Falle einer Kollision die Aufprallenergie, verhindert ein „Durchrutschen“ unter der Leitplanke und trägt so wirkungsvoll zur Sicherheit für Motorradfahrer im Straßenverkehr bei.

Zurück

Gütegemeinschaft Stahlschutzplanken e.V.
Spandauer Straße 25
57072 Siegen
Postfach 10 01 53 - 57001 Siegen

Telefon: (0271) 5 30 38
Telefax: (0271) 5 67 69
E-Mail: info at ivs-siegen.de