WARUM SIND LEITPLANKEN AUS STAHL
DIE BESSERE ALTERNATIVE

Aquaplaning durch Betonwände

Obwohl Autos immer höhere Sicherheitsstandards bieten, lassen sich Gefahren nicht gänzlich vermeiden. Und wenn es auf Autobahnen zu einem Verkehrsunfall kommt, kann der Schutz an der Straßenseite Menschenleben retten.

Aquaplaning durch Betonwände

Die Autobahn wird zur Wasserstraße. Klingt unvorstellbar, kann aber zur bedrohlichen Realität werden, wenn das System, das eigentlich schützen sollte, selbst Ursache einer Gefahrensituation wird. An Betonwänden sammelt sich verstärkt Schmutz, was dazu führt, dass das Wasser nicht schnell genug ablaufen kann. Kommt die Entwässerung ins stocken, ist Aquaplaning vorprogrammiert. Eine Gefahr für Autofahrer, die nicht unterschätzt werden sollte.

Bei starkem Regen sammelt sich schlimmstenfalls sogar das Wasser zwischen den Betonwänden. Weil es nicht ablaufen kann, verwandelt sich die Fahrbahn in einen Kanal , durch den sich Verkehrsteilnehmer Reifentief bahnen müssen. So geschehen auf der A1 bei Greven/Münster – zum Video auf YouTube:

 

files/news-bilder/Autobahn Kanal 2.jpg


Im Gegensatz zu den Betonwänden kann das Wasser bei Stahlschutzplanken effektiver an den Seiten versickern und die Straße wird schneller „trocken“ gefahren. Ein weiteres Plus an Sicherheit.

Verkehrsstopp an Baustellen
Nicht nur das Wasser staut sich, sondern auch der Verkehr, wenn Räumungsarbeiten an den Betonwänden die Fahrbahn blockieren. Ein Sprecher der Autobahnmeisterei Ratingen sagte dazu in der Rheinischen Post, dass durch das Ansammeln von Schmutz an den Betonwänden vermehrte Säuberungsaktionen erforderlich seien: „In bestimmten Bereichen der A40 müssen wir alle sechs Wochen kehren.“ Ursprünglich war nur eine jährliche Wartung vorgesehen, nun komme es durch die Tagesbaustellen noch häufiger zu Staus.

Wer aktiv mitmachen und etwas bewegen will, kann das hier in 4 Schritten tun.

Zurück

Gütegemeinschaft Stahlschutzplanken e.V.
Spandauer Straße 25
57072 Siegen
Postfach 10 01 53 - 57001 Siegen

Telefon: (0271) 5 30 38
Telefax: (0271) 5 67 69
E-Mail: info at ivs-siegen.de