WARUM SIND LEITPLANKEN AUS STAHL
DIE BESSERE ALTERNATIVE

Überleben durch Nachgeben

Leitplanken mit RAL-Gütezeichen geben die entscheidende Sicherheit beim Verkehrsunfall

Selbst tonnenschwere Fahrzeuge hält eine Leitplanke mit dem RAL-Gütezeichen sicher auf.
Selbst tonnenschwere Fahrzeuge hält eine Leitplanke mit dem RAL-Gütezeichen sicher auf.

Wer mit seinem Fahrzeug von der Straße abkommt, der will in erster Linie eines: Überleben. Oft hängt das Schicksal von Fahrern, Beifahrern und den übrigen Verkehrsteilnehmern davon ab, welches Schutzsystem an der Straße wartet. Bewährt haben sich nachgebende Leitplanken aus Stahl, die eine lebensrettende Stärke haben: Sie leiten beim Aufprall die Energie wuchtmindernd um. Und größtmögliche Sicherheit bieten nur Stahlschutzplanken mit dem RAL-Gütezeichen. Sie erfüllen oder übertreffen sogar höchste Qualitätsanforderungen, die in den „Richtlinien für passiven Schutz an Straßen durch Fahrzeug-Rückhaltesysteme (RPS)“ und die Sicherheitskriterien der europaweiten Norm DIN EN 1317 enthalten sind. 

 

Die DIN-Norm umfasst dabei verschiedene Aufhaltestufen, Wirkungsbereiche und Anprallheftigkeiten. Bereits Stahlschutzplanken mit der kleinsten Aufhaltestufe fangen 1,5 Tonnen schwere Fahrzeuge auf, die mit 110 km/h in einem Winkel von 20 Grad anfahren. Eine gewaltige Menge an Energie, die sicher und relativ sanft umgeleitet wird. 

Damit sich auch in Zukunft jeder auf deutschen Autobahnen sicher fühlen kann, haben sich über 70 Unternehmen der Gütegemeinschaft Stahlschutzplanken e.V. dazu verpflichtet, ausschließlich hochwertige Stahlschutzplanken mit RAL-Gütezeichen zu produzieren und zu verbauen. 

 

Eine repräsentative Umfrage soll demnächst zeigen, wie die Menschen in Deutschland über verschiedene Schutzsysteme denken. Und natürlich ist das Wichtigste: Mitmachen und über unsere Sicherheit sprechen. Je mehr sich aktiv an der Diskussion beteiligen, desto besser. Denn umso mehr kann gemeinsam bei den Entscheidern bewirkt werden.

Zurück

Gütegemeinschaft Stahlschutzplanken e.V.
Spandauer Straße 25
57072 Siegen
Postfach 10 01 53 - 57001 Siegen

Telefon: (0271) 5 30 38
Telefax: (0271) 5 67 69
E-Mail: info at ivs-siegen.de